Allgemeines

Schwerpunktberatungsstelle für Glücksspielsucht

 

Die Schwerpunktberatungsstelle für Glücksspielsucht der Evangelischen Suchtkrankenhilfe Mecklenburg-Vorpommern gGmbH wurde am 01.07.2009 eröffnet. 

 

Die Idee für den Aufbau dieser Schwerpunktberatungsstelle erwuchs aus der Erfahrung, dass es für problematische und pathologische Spieler bisher einen deutlichen Mangel an Hilfsangeboten in Mecklenburg-Vorpommern gibt. Demgegenüber wächst jedoch die Zahl der Menschen, die Probleme mit ihrem Glücksspielverhalten bekommen. Die Zahl der Glücksspielsüchtigen wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bundesweit auf etwa 100.000 Personen geschätzt. Rund 90 Prozent davon sind Männer im Alter von 25 bis 40 Jahren. Außerdem habe bereits jeder vierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren innerhalb des letzten Jahres um Geld gespielt - obwohl dies erst ab 18 Jahren erlaubt ist. 


Unsere Aufgabenbereiche

 

Zu den Aufgaben unserer Schwerpunktberatungsstelle zählen vor allem:  

 

  • Betreuung und Beratung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die Probleme mit ihrem Glücksspielverhalten haben
  • Beratung und Betreuung von Angehörigen, Freunden und Bekannten
  • Informationen zur Glücksspielproblematik, deren Folgen und Hilfsmöglichkeiten
  • Beratung in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen
  • Motivationsarbeit
  • Erstellung von Hilfeplänen für Betroffene
  • Vermittlung von Betroffenen in Therapiemöglichkeiten
  • Durchführung von Präventionsveranstaltungen
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen zum Thema Glücksspielsucht in öffentlichen Einrichtungen, Firmen und Schulen
  • Vernetzung mit anderen Einrichtungen, die Glücksspielsucht in ihr Angebot aufgenommen haben oder aufnehmen wollen

Broschüre: Umgang mit Glücksspielsucht

 

Täglich müssen Sie mit ansehen, wie Ihr Mann, Freund, Sohn oder Kollege die meiste Zeit in Spielhallen, Casinos oder bei Internetwetten verbringt, sich zunehmend verschuldet, seine Persönlichkeit negativ verändert, sich zurückzieht und Ihnen entfremdet. Sie können das nicht mehr mit ansehen und wollen, dass endlich wieder ein normaler zwischenmenschlicher Umgang möglich wird, der Betroffene sich wieder am Alltagsleben beteiligt. Sie fühlen sich mittlerweile hilflos, wissen nicht, was jetzt am besten zu tun ist.  

 

In unserer Broschüre möchten wir Sie über das Thema „Glücksspielsucht" informieren. Sie erhalten Informationen und Fakten zur Verbreitung des Glücksspiels, zu Problemen im Umgang mit Glücksspielen, zu den Ursachen und Symptomen einer Suchtentwicklung und Tipps zum Umgang mit Problemen im Glücksspielverhalten. 

 

Für weitere Informationen zur Broschüre kontaktieren Sie uns bitte per Telefon.